Kinder stark machen - aber wie?
Starke Kinder haben weniger Sucht - und Gewaltprobleme.
Die Schule will mit ihrem Präventionsprogramm seine Kinder stark machen.

Dabei unterstützt sie der Förderverein:

Ein Partner ist EWTO:     


Gewaltprävention wird in der Öffentlichkeit immer mehr zum Thema. Die Form der Gewalt unter Kindern und Jugendlichen wird immer heftiger. Prügeleien und Mobbing nehmen immer mehr zu. Frust und Neid entlädt sich all zu oft in körperlichen und psychischen Konflikten.

Das EWTO-Gewaltpräventionsprogramm setzt dort an, wo es den größten Nutzen hat. Kinder und Jugendliche werden durch neues Selbstbewusstsein und Selbstsicherheit aus ihrer Opferrolle herausgeholt. In Rollenspielen lernen sie sich durchzusetzen und Konflikte Stück für Stück zu meistern. Ängste werden abgebaut und Zivilcourage antrainiert.

Kinder lernen schneller, wenn sie Spaß an der Sache haben. In einer entspannten und freundlichen Atmosphäre werden den Kindern spielerisch ernste Themen der Gewaltprävention vermittelt.

 

zurück